Interview

Hallo Herr Hagen! Sie und Ihr Personal Trainer Team von Fit Performance bieten ein Personal-Fitness-Coaching Konzept an, das sich an Menschen richtet, die in Ihrem Beruf stark eingespannt sind. Wie gehen Sie mit Ihren Klienten vor?

Für den Start in ein Personal Training ermitteln wir als erstes den IST-Zustand des Klienten, auf den wir ein auf den Kienten zugeschnittenes 1:1 Personal Training-Konzept entwickeln. Viele unserer Klienten sind Unternehmer, Führungskräfte, selbständig und laufen von Termin zu Termin. Hinzu kommt, dass sie meistens Familie haben, da bleibt nicht viel Zeit für sportliche Betätigung.

Wie geht es nach der Körper Analyse und dem IST-Zustand des Klienten weiter?

Nun ja, das Training findet dort statt, wo der Klient es sich wünscht. Wir fahren zu Ihm nach Hause, zu Ihm ins Büro oder treffen uns an der frischen Luft.
Viele Klienten von uns bevorzugen das Personal Training am frühen Morgen. Sie fühlen sich nach der Trainingseinheit einfach gut und starten mit einem guten Körpergefühl in den Tag. Wir nehmen jede Trainingszeit wahr – egal ob morgens, mittags Abends oder auch am Wochenende.

Wieso meinen Sie Herr Hagen, braucht jemand einen Personal Trainer?

Gute Frage! Nicht jeder Mensch kann sich für sportliche Betätigung motivieren. Meist stoppt einen der innere Schweinehund.
Ein Personal Trainer motiviert seine Klienten bis sie ihre gesteckte Ziele erreichen.
Wer noch keine Erfahrung in Sachen Fitness und Ernährung sammeln konnte, dem empfehle ich einen Personal Trainer. Der Personal Trainier weiß, welches das ideale Training nach einer Schwangerschaft, bei gewollter Gewichtsreduktion oder dem Wunsch nach Beweglichkeit ist.

Ich sehe viele Menschen, die in Fitness Studios falsch trainieren. Sehr wenige wissen, was für Ihn oder sie am besten ist, um die Ziele zu erreichen. In vielen Fällen lohnt sich ein Personal Trainer, der mit dem richtigen Training Bewegung und Spaß vermittelt.

Was meinen Sie mit Spaß genau?

Das ist ganz einfach zu erklären! Würden Sie mit einem Personal Trainer trainieren, der nicht wirklich selbst motiviert ist und das Training ohne Spaß gibt?
Spaß steht im Training ganz weit oben auf der Liste. Der Klient muss sich mit dem Trainer zu 100% verstehen können, die Chemie muss einfach untereinander stimmen. Denn nur so werden Trainingsziele erreicht. Ein Personal Trainer hat immer ein offenes Ohr für seinen Klienten.

Kann der Klient später für sich selbst trainieren, auch Ohne einen Personal Trainer?

Ja klar kann er das! Zu Beginn empfehlen wir aber natürlich einen Trainer. Besonders wenn Klienten mit dem Sport beginnen, sind korrekte und angepasste Bewegungen von enormer Bedeutung – eine fachliche Betreuung ist unumgänglich.

Entsteht oft sogar schon fast eine Freundschaft zwischen Klient und Personal Trainer?

Das kann man unterschiedlich betrachten. Aus Erfahrung sage ich ja. Es ist ja normal, denn man hat oft und viel miteinander zu tun, da tauscht man sich aus – sei es aus dem beruflichen und privaten Leben. Aber das entwickelt sich! Auch hier ist jeder Mensch anders.

Wie oft trainiert ein Klient beim Fit Performance Team in der Woche?

Wir empfehlen mindestens 2 mal pro Woche zu trainieren. Man sagt manchmal 1 mal ist besser, als gar kein mal, aber 2 mal sollten schon drin sein, um an seinen Zielen zu arbeiten.

Ist 2 mal nicht zu wenig?

Nun ja, 2 mal ist unsere Vorgabe, natürlich wären 3 mal noch besser. Das hängt aber von den Zielen des Klienten und seiner beruflichen Situation ab.

Unsere Klienten bekommen zudem noch Trainingspläne an die Hand – die kleinen Hausaufgaben- , die wir in regelmäßigen Abständen mit Ihnen besprechen.
So bleiben sie am Ball und sind bis zum nächsten Trainingstermin motiviert.

Sie sagten Trainingstermin. Ist ein fester Trainingstermin für den Klienten sehr wichtig?

Allerdings ist er das! Wie ich schon erwähnt habe, sind viele Menschen in der heutigen Berufswelt sehr stark eingespannt und haben immer mit Terminen zu tun. Umso wichtiger ist es, den Termin mit ihrem Personal Trainer in den Kalender einzutragen. Wie überball gibt es auch hier in bestimmten Fällen Ausnahmen.

Kann ein fester Trainingstermin auch zur Motivation beitragen?

Selbstverständlich! Der Klient weiß, dass heute sein Sportprogramm ansteht. Der innere Schweinehund wird auch hierdurch etwas besiegt!

Ich habe gehört, dass das Team von Fit Performance den Klienten auch auf seinen Geschäftsreisen begleitet?

Ja, das ist richtig, in der Tat. Wenn es der Klient wünscht, ist auch dieses möglich! Wir trainieren ihn, wo er es gerne wünscht. Ob im Ausland oder Inland.

Haben Sie vielen Dank für das Interview!

War mir eine Freude!